EN

Java, Indonesien

Gunung Merapi, 2961 m

Auf dem Gipfel des Feuerbergs, dem aktivsten Vulkan der Erde.

Der Gunung Merapi in Indonesien ist einer der aktivsten und gefährlichsten Vulkane der Welt.

Da der Gunung Merapi ein Schichtvulkan ist, wechselt er zwischen Asche-Ausbrüchen und Lava-Ausflüssen. Diese verschiedenen Ausbrüche tragen zu seinem typischen Aussehen bei. Die Schichtung des Vulkans besteht aus Asche-Lava-Asche. Nach großen Ausbrüchen im Jahre 1994 (über 60 Tote und 6000 evakuierte Bewohner), im Mai 2006 und im November 2010 (über 130 Tote und über 100000 evakuierte Bewohner) zeigt der Vulkan wieder eine verstärkte Aktivität. Wissenschaftler rechnen jederzeit mit einer Mega-Eruption wie 1883 am benachbarten Krakatau, als der komplette Vulkankegel weggesprengt wurde – es war der zweitstärkste Vulkanausbruch der Neuzeit.

Typisch für den Gunung Merapi sind auch die heißen Wolken mit Temperaturen von bis zu 700 °C. Sie steigen in eine Höhe von bis zu acht Kilometer.

Die Besteigung erfolgte von einem Vorort von Yogyakarta. Wir stiegen gegen Mitternacht los, konnten dadurch der sengenden Hitze des Tages entgehen und erreichten gegen Sonnenaufgang den Gipfel.


Beschreibung

Erstmal die Lage checken:

Begehung:

5. Mai 1997, zusammen mit Inga Lohse

Ausgangsort:

Selo auf 1800 m, 30 km nördlich von Yogyakarta

Länge:

1161 Hm geradliniger, nach oben immer steiler werdender Aufstieg ohne Serpentinen, 8 – 9 Stunden für Auf- und Abstieg.

Hinweis:

Vor Ausbruch des Vukans steigt die Gaskonzentration im Gipfelbereich stark an – der Gipfel kann dann nicht mehr betreten werden. Unbedingt vorher Erkundigungen einholen!

Ausrüstung:

Für die Gipfelbesteigung ist keine spezielle Ausrüstung erforderlich.

» Gunung Merapi bei Wikipedia (www.wikipedia.org …)

Diesen Bericht teilen:

Weitere Informationen:

» Regionale Verhältnisse checken.

» Fragen oder Anregungen?