EN

Ko Phi Phi Don, Thailand

Hin Tak Wall

Dramatische Veränderungen auf einer wunderschönen Insel.

Wir erinnern uns noch gut an die Verwüstung, die der Tsunami im Dezember 2004 über Ko Phi Phi brachte und fragen uns, ob es überhaupt noch möglich ist, auf der Insel zu klettern. Die Antwort ist ja.

Zwei Jahre nach der verheerenden Welle ist die Insel fast vollständig wiederaufgebaut. Es gibt zwar noch einige zerstörte Bereiche an der Loh Dalam Bay (Back Bay), aber die Ton Sai Seite ist bis Long Beach wieder sehr schön hergestellt. Der größte Teil der Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten wurde von freiwilligen Helfern und Einheimischen aus Krabi erbracht. Die Inselbewohner sind sehr froh über jeden Kletterer auf der Insel, denn für sie ist es sehr wichtig all die kleinen Geschäfte im Kampf gegen herzlose Politiker und große Hotelgruppen zu unterstützen. Diese haben sich zusammengeschlossen, um aus Ko Phi Phi eine Insel mit exklusiven Hochpreis-Resorts zu machen.

Ko Phi Phi ist der Geburtsort des Felskletterns in Thailand. Die ersten Kletterer kamen in den 80ern und eröffneten hier ihre Routen. Allerdings wurden auf Ko Phi Phi sämtliche Kletterrouten mit normalen Expansionshaken eingerichtet. Und da diese Haken sehr schnell verrosteten, verschwand die gesamte Kletterszene auf Ko Phi Phi für viele Jahre. Während in Railey sämtlich Routen mit rostfreien Verbundhaken eingebohrt wurden, führte Ko Phi Phi nur noch ein Schattendasein in Sachen Felsklettern. Das änderte sich erst wieder im Jahre 2000, als eine Gruppe von Kletterern damit begann, alte Routen zu sanieren und weitere neue Linien zu eröffnen. Trotzdem wurde bis heute in einigen Gebieten nichts saniert. Daher ist Ko Phi Phi dafür bekannt, nicht unbedingt das sicherste Gebiet zum Klettern zu sein. Aber uns gefällt dieser Ort wegen seiner entspannten Atmosphäre sehr. Viele der Locals die wir getroffen haben, verloren durch den Tsunami Verwandte, Freunde oder Arbeitskollegen. Und so gibt es auf der Insel etliche Plätze wo wir gespürt haben, dass hier in der Vergangenheit etwas Furchtbares passiert ist.

Es gibt immer noch viele Möglichkeiten für Erstbegehungen auf Ko Phi Phi Don und Ko Phi Phi Le. Diese Insel ist vor allem wegen der Maya Bay (wo der Film „The Beach“ gedreht wurde) und der Viking Cave sehr bekannt (hier werden Schwalbennester angebaut, geerntet und für viel Geld nach China verkauft werden).

Beschreibung

Erstmal die Lage checken:

Anreise:

Mit dem Schiff in 1,5 – 2,5 Std. von Ao Nang oder Phuket nach Ban Laem Trong auf Ko Phi Phi Don.

Schwierigkeit:

Französisch 5 – 8a (Schwerpunkt 6a – 6c)

Länge:

Baseclimbs bis 35 m, außerdem 2 – 6 Seillängen-Routen an teilweise sehr scharfem Kalkstein

Absicherung:

Ausreichend Bohrhaken im Zustand von neu bis total verrostet vorhanden (bitte vorher genau abchecken). Mobile Sicherungsmittel sind nicht notwendig.

Ausrüstung:

70 m Einfachseil, 12 Expressen

Unsere Routen-Highlights:

Hin Tak Wall
» Tai Fun

Ao Ling Wall
» Ligne De Vie

Ton Sai Wall
» Pai Noon Mai, Jug City

» Theep und Naomi, Spidermonkey (www.spidermonkeyphiphi.com)

Diesen Bericht teilen:

Weitere Informationen:

» Regionale Verhältnisse checken.

» Fragen oder Anregungen?

Mehr lesen

Sportklettern
in Ton Sai Bay